top of page

Gender-Identität bei Jugendlichen, Nr.105

Donnerstag, 14. September 2023

Jugendliche bei Fragen ihrer Gender-Identität beraten.

Eine 1-tägige Fortbildung für Fachleute mit Nadia Broenimann und Peter Allemann   AUSGEBUCHT: siehe neu Nr. 120

Gender-Identität bei Jugendlichen, Nr. 110

Dienstag, 31. Oktober 2023

Jugendliche bei Fragen ihrer Gender-Identität beraten.

Eine 1-tägige Fortbildung für Fachleute mit Nadia Broenimann und Peter Allemann   AUSGEBUCHT: siehe neu Nr. 120

Kooperation statt Kampf

Kinder- und Elternbedürfnisse in Trennungs- und Scheidungssituationen

Montag, Dienstag 20. und 21. November 2023

Die Teilnehmenden sind fähig die verschiedenen Perspektiven der beteiligten Eltern und Kinder in Trennungs- und Scheidungssituationen einzunehmen.

Sie haben moderative Werkzeuge die Beratung so zu gestalten, dass die beteiligten Eltern und Kinder ihr Leiden und ihre eigenen Bedürfnisse besser erkennen können, um so einen würdigeren und respektvolleren Umgang zu finden.

Sie sind sensibilisiert für die Leiden der Kinder, sowohl für deren Gefährdung wie auch deren Leistungen in Trennungssituationen.

Sie wissen wie eine Kindsanhörung sowohl kindsgerecht wie auch konstruktiv gestaltet werden kann und können den Eltern und Fachleuten helfen, kindsgerechte Lösungsschritte zu finden.

Sie lernen die eigene Resonanz im Beratungsprozess wahrzunehmen und zielführend einzubringen.

Leitung: Dr. Claudia Starke und Peter Allemann

Anmeldung bei: IEF Zürich

KJP am Bodensee 2024 Tagung
Kinder- und Jugendlichen Psychotherpie

19.Mai - 24. Mai 2024

Hypnosystemische Therapie bei Ängsten von Kindern und Jugendlichen. Workshop Leitung: Peter Allemann

Detailinformationen bei: www.kikt-akademie.de

Gender - Identität bei Jugendlichen, Nr. 120

Dienstag, 11. Juni 2024

Jugendliche bei Fragen ihrer Gender-Identität beraten.

Eine 1-tägige Fortbildung für Fachleute mit Nadia Broenimann und Peter Allemann  

Schulangst und Schulabsentismus

Montag, Dienstag 16. und 17. September 2024

Hypnosystemisches Störungsverständnis und therapeutischen Vorgehen

Ziele:

In dieser Fortbildung lernen sie wichtige Beziehungs- und Einflussebenen kennen, die bei der Entstehung und Lösung von Schulangst, Schulabsentismus/Schulverweigerung eine Rolle spielen.

Sie lernen, wie sie über die Bildung von Hypothesen eine Strategie skizzieren können, die dazu dient, die Kooperation möglichst aller Beteiligten zu gewinnen.

Sie kennen weitere Interventionen und Anregungen für die therapeutische, bzw. beraterische Arbeit.

Ein umfassendes Handout wird sie in ihrem Alltag weiter unterstützen.

Anmeldung bei: IEF Zürich

Das Unerwartete und Erwünschte entdecken

Montag, Dienstag 13. und 14. Januar 2025

Verbale und kreative Interventionen in der hypnosystemischen Arbeit mit Familien, Kindern und Jugendlichen

Ziele

In diesem Seminar lernen sie systemische und hypnosystemische Techniken  und Interventionsangebote kennen, die in der Beratung und Therapie eingesetzt werden können, um nachhaltige Veränderungen anzustossen.

Im Zentrum des Seminars steht die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien. Alle Interventionen sind jedoch auch für die Arbeit mit Erwachsenen geeignet.

Sie lernen Techniken kennen, wie sie den Aufmerksamkeitsfokus ihrer Klienten so lenken können, dass sie die Problemsicht und das eingefrorene Handeln verlassen und neue Sichtweisen und Verhaltensweisen einnehmen können.

Anmeldung bei: IEF Zürich

Inhouse-Fortbildungen: Ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten

Beispiele:

Nehmen sie mit mir Kontakt auf. Gerne führe ich für sie eine Fortbildung durch. Themen in den letzten Jahren:

·        Hypnosystemische Therapie bei Ängsten von Kindern und Jugendlichen, 1 oder 2 Tage

·        Teilearbeit in der Therapie mit Kindern und Jugendlichen, 1 oder 2 Tage

·        Symbole, Geschichten und Metaphern - Zugang zu Ressourcen und Kompetenzen, 1 oder 2 Tage

·        Kindern und Jugendliche in Trennungs- und Scheidungssituationen, 1 oder 2 Tage

·        Schulabsentismus und Schulängste, 1 oder 2 Tage

·        Ressourcen aktivieren – im Erstgespräch und während der Diagnostik, 1 oder 2 Tage

·        und hier: ihr gewünschtes Thema

bottom of page